Polizeifunk: Gestern waren es 3Kb/s, morgen sind es 3Kbit/s

Tuesday, October 14th, 2008 | kurios, unglaublich, lächerlich

Wie Golem berichtet wird der neue digitale Polizeifunk auf die sagenhafte Geschwindigkeit von 3Kbit/s kommen. Ein ganzes MByte kann so in ca. 45 Minuten übertragen werden!

Früher – mit meinem 56k Modem – schaffte ich etwas 3Kb/s, die 1024 KByte wurden damals in weniger als 6 Minuten heruntergeladen. Heute mit einer aktuellen Internetverbindung mit DSL Speed dauert das nicht einmal mehr eine Sekunde.

Dabei könnte man ein Modem und auch DSL als analoge Technik bezeichnen.

Zum Vergleich: Ganz normales UMTS schafft 384kbit/s. Selbst eine normale Handyübertragung (noch niemals GPRS) kommt auf 13kbit/s.

Die heute schon veraltete Technik soll 2010 kommen und ungefähr fünf Milliarden Euro kosten. Gegenüber der analogen Übertragung soll es weiterhin, in ländlichen Gebieten, große Funklöcher geben. Nur im Zentrum der großen Städten und in der Umgebung von schutzbedürftigen Einrichtungen soll der Empfang auch im Gebäude möglich sein.

Tags: ,

2 Kommentare to Polizeifunk: Gestern waren es 3Kb/s, morgen sind es 3Kbit/s

Gerdt Müller
October 15, 2008

Hoffentlich gibts für TETRA bald einen Radio-Scanner oder Receiver. Die Verschlüsselung werden die bei dieser Funkabdeckung wohl abschalten…. 😉
Happy Scanning !

Puh
October 19, 2008

Ich teste nur die Subscribe to comments Emailbestätigung