Blogschrott schreibt Schrott

Monday, September 1st, 2008 | frisch aus dem Netz | 13 Comments

Jetzt hat schon fast jeder etwas darüber geschrieben und eigentlich ist das Thema total uninteressant; für jemanden außerhalb der deutschen Blog-Szene – Neudeutsch: Blogosphäre.

Irgendein 15-jähriger Junge hat mehr oder weniger erfolgreich einen Blog betrieben und damit den einen oder anderen Euro gemacht. Jetzt macht er eine Ausbildung und hat keine Zeit mehr für den Blog. Eigentlich ist das kein Argument, ein oder zwei Posts im Monat würden doch auch reichen. › Continue reading

Tags: ,

WordPress Performance verbessern

Wednesday, August 27th, 2008 | mach's dir selbst | 20 Comments

Die 1. Regel in der Optimierung einer Homepage ist die Minimierung der HTTP-Requests, also die Anzahl der Dateien die der Browser laden muss.

Das wusste man auch schon im Zeitalter von < Web 0.1, deswegen haben die Browser-Herstellen den Cache (Zwischenspeicher) erfunden. Im Cache speichert der Browser HTML, CSS, JavaScript und andere Dateien, damit diese nicht erst aus dem “langsamen” Internet geladen werden müssen. Im Firefox kann man sich den Inhalt vom Cache ansehen, wenn man about:cache in die Adresszeile eingibt. › Continue reading

Tags: , , , ,

PHP-Fehler automatisch als Tweet bei Twitter

Tuesday, August 26th, 2008 | frisch aus dem Netz | Comments Off on PHP-Fehler automatisch als Tweet bei Twitter

Von Twitter man man halten was man möchte. Einen Hype haben die 140 Zeichen langen Tweets auf jeden Fall ausgelöst.

Johannes Schlüter ist PHP-Core Entwickler und arbeitet zur Zeit darum, dass irgendwann mal die Version 5.3 von PHP veröffentlich wird – kurz, grob zusammengefasst.

Er selbst hält nicht wirklich viel von Twitter:

now there’s this twitter thing, until recently I didn’t understand it. Whenever I visit the site I see mostly pointless (imo) stuff like “preparing my pizza”, “eating my pizza”, “done with my pizza”.

Trotzdem hat er sich mit Twitter beschäftigt und hat eine PHP-Erweiterung geschrieben, die PHP-Fehler automatisch als Tweet auf Twitter einträgt. Das Ganze ist in C geschrieben und muss für die jeweilige PHP-Version kompiliert werden; das hat den Vorteil, dass die PHP-Anwendung nicht angepasst werden muss. Man könnte dieses Error-Reporting auch in purem PHP machen.

Durch die SMS-Benachrichtigung von Twitter hätte man ein tolles Reportingsystem. Allzu ernst sollte man das jedoch nicht nehmen: Fehlermeldungen sollte eigentlich nicht öffentlich zugänglich sein, schon gar nicht mit einem Archiv. Mal ganz davon abgesehen, das Twitter nicht die schnellste und stabilste Website ist.

Tags: , ,

Yigg ist down

Sunday, August 24th, 2008 | frisch aus dem Netz | Comments Off on Yigg ist down

Der Yigg Relaunch wurde von Blogosphäre ziemlich schlecht aufgefasst. Vom nahen Untergang von Yigg war oft zu lesen.

Jetzt hat Yigg wohl seine Rechnungen an den Hosting Provider nicht bezahlt oder den Admin in den Urlaub geschickt. Vielleicht hatte Yigg gestern auch eine Betriebsfeier und es ist Bier in den Server gelaufen und jetzt kann sich noch keiner drum kümmern, weil alle noch besoffen im Bett liegen.

Die Seite ist zumindest nicht mehr zu erreichen. Irgendetwas stimmt mit dem Webserver nicht. Davon habe ich mal einen Screenshot gemacht:

Update: Jetzt kommt ein 500er HTTP-Fehler mit folgendem Text:

Anwendungsfehler 500

YiGG.de ist momentar leider nicht verfügbar.

Leider ist bei der letzten Anfrage ein Fehler aufgetreten und YiGG reagiert nicht richtig. Bitte versuche es später noch einmal. Vielen Dank für Dein Verständnis.

Update 2: Yigg ist jetzt wieder da.

Tags:

Automatisch Backlinks mit einem WordPress Plugin

Saturday, August 23rd, 2008 | mach's dir selbst | 7 Comments

PingCrawl ist ein WordPress Plugin das automatisch Pingbacks an themenrelevante Blogs verschickt. Das Plugin sucht mit den Tags bei der Google Blogsearch nach Blogs die Pingback unterstützen. An die hoffentlich passenden Blogs wird anschließend ein Pingback geschickt.

Damit die Pingbacks nicht in den ganzen Spamfiltern hängen bleiben, wird dem Post eine Liste angehängt. Das sieht in HTML dann ungefähr so aus:

<h4>Related Blogs</h4>
<ul>
<li>Related Blogs on tag1</li>
<li><a href="http://erste-blog.de">Title von dem Post</a></li>
<li><a href="http://zweite-blog.de">Title von dem Post</a></li>
</ul>
<ul>
<li>Related Blogs on tag2</li>
<li><a href="http://erste-blog.de">Title von dem Post</a></li>
<li><a href="http://zweite-blog.de">Title von dem Post</a></li>
</ul>

Zufällig fügt PingCrawl noch einen eigenen Link hinzu. Diese Links holt sich das Plugin von http://www.bluehatseo.com/cgi-bin/findsites.cgi. Die Macher sagen, dass dort nur seriöse Links erscheinen werden:

Also we coded in a small link injection which will put a link of mine into the mix about once every 10 posts. They will all be very white hat and clean links so no worries and if you left the code intact I’d consider that a substantial thank you for the plugin.

Wer das nicht möchte ändert Zeile 132 einfach in:

130         $seed = rand( 0, 12 );
131         if ( $seed <= 1 ) {
132            //$content .= '<li>' . $this->injection() . '</li>';
133         }f

Wie David von Geldkrieg schon bemerkt hat, lässt sich PingCrawl wohl nicht für die deutsche Blogosphäre verwenden. PingCrawl sucht in der englischen Version der Google Blogsearch, auch das lässt sich ändern.

Zeile 64 im Orginal:

$bUri = ‘http://blogsearch.google.com/blogsearch_feeds?hl=en&q=%s&ie=utf-8&num=%d&output=rss’;

Zeile 64 für deutsche Blogs:

$bUri = ‘http://blogsearch.google.de/blogsearch_feeds?hl=de&q=%s&ie=utf-8&num=%d&output=rss’;

David erwähnte in einem Kommentar, dass trotz dieser Änderung weiterhin englische Blogs erscheinen. Das kann ich so auch bestätigen, sucht man z.B. bei der Blogsearch nach “pingcrawl” erscheint auch der Post der PingCrawl-Entwickler Blue Hat SEO.

Wie gerade schon erwähnt habe ich PingCrawl selbst nicht installiert und dachte immer dass es sich um ein Spam-Plugin handeln würde, hatte aber auch noch nicht in den Sourcecode geschaut bzw. wusste nicht, dass das Plugin die Links zu den Blogs dem Post hinzufügt. Dadurch bekommt der “gepingte”- Blog einen ordentlichen Link, hoffentlich nicht nofollow, denn dann wäre es wieder Spam (IMO).

Meine Meinung ist, dass man lieber PingCrawl einsetzt als gar keine Links auf andere Blogs zu setzen. Der optimale Weg ist aber weiterhin manuell bei der Blogsearch die Links raussuchen und dann verlinken. Das soll es aber auch zum Thema Linkgeiz gewesen sein, das haben andere schon ausführlich behandelt (1, 2, 3, 4, 5…).

Weiteres Post zum Thema (händisch, nicht über PingCrawl):

Tags: ,

Metzgerei Mayer bei Hagen hilft

Thursday, August 21st, 2008 | interessante Info | Comments Off on Metzgerei Mayer bei Hagen hilft

Nachdem letzte Woche der “Hagen hilft”- Effekt bei der Wohn Brauerei zugeschlagen hat. Ist es heute die Metzgerei Mayer, gerade wurde bei Kabel 1 massiv für die Homepage Werbung gemacht, es wurde sogar die Adresse genannt.

Wenn Hagen ein Unternehmen genauso gut optimiert wie die Homepage, kann eigentlich nichts nicht schief gehen. Ein Tipp von Hagen war die Nennung des Online Shops auf der Startseite. Der Online Shop sieht zur Zeit so aus:

Die Seite ist noch sehr schnell, das wird also nicht an der Auslastung liegen. Die Homepage besteht auch nur aus statischen HTML-Dateien, dadurch wird es wahrscheinlich nicht zum “Hagen hilft”- Effekt kommen.

Jetzt, nach ein paar Minuten, wird die Homepage noch einmal auf Kabel 1 gezeigt.

Die Mayer Metzgerei hat ungefähr 117.000 EUR Umsatz im Monat, der Betrieb macht ca. 6.000 EUR Gewinn. Davon gehen jedoch noch fast 8.000  EUR für ein privates Darlehn, Unterhalt der Ex-Frau, Rente für den Vater, etc. aus dem Betrieb. Die Mayer Metzgerei hat(te) etwa 2.000 Schulden pro Monat. Man merkt hier schon, dass es eigentlich ein guter Betrieb ist. Das sollte für Unternehmensberater Hagen doch zu schaffen sein.

Gerade kam die Auflösung, Stefan Hagen hat es mal wieder geschafft! Ein gutes Unterhmen wurde noch besser…

Die Metzgerei Mayer erwirtschaftete jetzt 119.000 EUR Umsatz, bei gleichbleibenden Ausgaben (112.000). Unter dem Schlußstrich bleiben jetzt 168EUR in der Kasse.

Tags: , ,

Google Mobile in Bremen

Wednesday, August 20th, 2008 | frisch aus dem Netz | 1 Comment

Man hat zwar schon einige Bilder vom Google Mobile in Deutschland gesehen, doch jetzt gibt es ein erstes Video davon.

Mit Google Street View verfolgt Google das ehrgeizige Ziel Straßenzüge in der ganzen Welt interaktiv, kostenlos begehbar zu machen. Wie Google das finanzieren möchte bleibt ein Geheimnis der Datenkrake aus Mountain View.

Hier gibt es das Video:

Wie das ganze dann später aussehen kann, kann man sich bei Google anschauen.

via GoogleWatchBlog

Bono (U2) spielt Songs zu laut

Tuesday, August 19th, 2008 | kurios, unglaublich, lächerlich | Comments Off on Bono (U2) spielt Songs zu laut

Bono von der Rockband U2 spielte auf seiner Stereoanlage vier Songs des neuen U2 Albums “No LIne On The Horizon”, unveröffentlichtes Material natürlich. Das wäre noch nicht schlimm, aber im Zeitalter von YouTube und Co hat jeder ein Handy mit “Diktierfunktion”. Ein Fan hat die Stücke aufgenommen.

Jetzt finden sich die Songs in diversen Tauchbörsen. Die Qualität wird bescheiden sein, doch einen wirklichen Fan wird das gerne in Kauf nehmen, wenn er unveröffentlichtes Material zu Hören bekommt.

Der Manager von U2 Paul McGuiness sieht in jedem Filesharer einen Schwerstverbrecher und möchte, dass diese vom Internet abgetrennt werden.

via TorrentFreak

Tags: , ,

Erster Linux Kunde

Tuesday, August 19th, 2008 | Linux | Comments Off on Erster Linux Kunde

Gerade eben hatte ich ein Telefonat mit einem Kunden, der Linux auf seinem Desktop nutzt:

…ich bin im Ausland und habe einen Rechner mit, der keine Windows Lizenz hat. Es ist ein Linuix installiert…

Es ging daraum, dass er mit diesem Rechner nicht auf XYZ Backoffice Software zugreifen kann. Recht hat er, aber mit einem Windows Terminalserver und rdesktop ist das nicht wirklich ein Problem.

Tags: , ,

Opera-Sänger aus der Telekom Werbung hat sich die Zähne machen lassen

Tuesday, August 19th, 2008 | interessante Info | Comments Off on Opera-Sänger aus der Telekom Werbung hat sich die Zähne machen lassen

Wahrscheinlich hat jeder von euch, der in den letzten Wochen etwas TV gesehen hat, den Werbespot der Telekom (T-Home) gesehen. Inzwischen habe ich sogar das Gefühl, dass mich diese Werbung Dauerwerbesendung verfolgt.

Paul Potts, der Hauptakteur aus dem Werbespot und Gewinner der Britain’s Got Talent (DSDS aus England), hat sich die Zähne machen lassen, vielleicht mit den 125.000€ Preisgeld? Sicherlich wird auch seine Plattenfirma (Sony BMG) davon angetan sein. › Continue reading

Tags: , , ,

Seiten: < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 >