yum

Centos 5 nach Fedora 9

Tuesday, May 20th, 2008 | Administration, Linux | Comments Off on Centos 5 nach Fedora 9

Ein Centos 5 lässt sich zwar auch als Desktop einsetzten, ein aktuelles Fedora bietet da aber wesentlich mehr komfort und viel aktuellere Software.

Man könnte natürlich jetzt mit der CD/DVD das Fedora installieren, doch muss das System dann auch wieder konfiguriert werden. Eine Alternative wäre einfach ein Image von einem anderen Rechner einspielen, allerdings ist Fedora 9 noch sehr frisch und ich hatte noch kein Fedora 9 System.

Der Standard-Weg (fedora-release installieren und yum update) ist wegen den ganzen Abhänigkeiten wahrscheinlich umständlicher als eine Neuinstallation.

Ich habe mich für eine “brutale” Methode entschieden.

Als erstes benötigt man die Fedora Packages (~3.6GB), mit rsync und 16Mbit DSL liegt das Ganze recht schnell auf der Festplatte:

rsync --archive --verbose --progress rsync://ftp.crc.dk/Fedora/linux/releases/9/Fedora/x86_64/os/Packages/ .

Vielleicht hätte man sich ein rpm -qa von einem anderen Rechner holen sollen, aber wie gesagt, es war noch kein Fedora 9 System verfügbar.

rpm -Uvh * --nodeps --force

Vorher sollte rpm aber ohne –nodeps laufen, damit die Abhängigkeiten manuell geprüft werden können, bei mir kam es nur bei einigen unwichtigen Paketen zu Fehlermeldungen.

Während RPM die Pakete installiert treten viele Fehler auf, die Pakete werden nicht in der richtigen Reihenfolge installiert. Ich hab rpm einfach zweimal ausgeführt.

Wenn alles funktioniert hat, kann man noch die $config.rpmnew nach $config verschieben, sollte man bei /etc/passwd aber besser nicht machen 😉

Man sollte beachten, dass nach dem Upgrade auch PATA-Festplatten sd*-Devices werden. Wenn es in Centos 5 eine Festplatte (/dev/hda3) gibt, wird diese in Fedora zu /dev/sda.

diss: Mach *das* mal mit Windows 😉

Tags: , , , ,